About

Eines vorweg: Was ist ein Hurenkind? Ein Begriff aus dem Schriftsatz! Bitte zuerst darüber nachdenken, ob dieser Begriff nicht vielleicht mehrere Bedeutungen haben könnte, bevor man mich volltextet!

Was soll ich schreiben? Vielleicht zunächst etwas grundsätzliches: Ich bin Sarkast und Zyniker. Ich habe einen Drang zur Ironie. Das ist nicht immer leicht zu erkennen, aber fast alle meine Beiträge weisen einen starken Hang zur Ironie auf. Ich weiss oft selbst nicht, was ich von dem was ich schreibe wirklich so meine, wie ich es schreibe. Das liegt daran, dass mir als Objektivisten klar ist, dass „objektive Werte“ eigentlich nicht existieren. Gute Gründe die eine oder andere Meinung für „gerecht“ zu halten, finden sich eigentlich immer. Je nachdem von welchem Standpunkt aus man eine Sachlage bewertet, kann man sich über das eine oder andere empören. Ich empöre mich eigentlich über gar nichts mehr, denn ich bin desillusioniert. Meine ich jedenfalls jeden Tag aufs Neue und stelle dann doch fest, dass die Welt doch noch so viel schlechter ist, als ich sie mir vorgestellt habe.

Kleiner Hinweis für alle Leser, seien sie wohlgesonnen oder nicht: Ich nehme mir meine Kunstfreiheit heraus. Alles hier ist irgendwie literarisch. Ich befinde mich derzeit in einem Prozess der Selbstfindung und versuche gerade die „Realität“ zu begreifen. So es sie denn gibt. Das führt dazu, dass ich Tatsachen als Meinungen, Meinungen als Tatsache für mich bewerte und diese ausdrücke. Ich bin mir nicht immer ganz sicher, ob sich das eindeutig abgrenzen lässt, aber das Bundesverfassungsgericht meint dazu jedenfalls, dass es nicht geht. Nun muss das Bundesverfassungsgericht nicht unbedingt recht haben. Es hat oft unrecht. Aber es ist mir auch egal. Denn unabhängig von der Wertung dieser Sachlage nehme ich mir das Recht aus Art. 5 Abs. 3 Grundgesetz heraus, meinen Gedanken in einem künstlerischen Sinn freien Lauf zu lassen. Soll heißen: Ich kümmere mich nur insoweit um Gesetze, als sie mir gestatten meinem künstlerischen Ausdrucksvermögen freien Lauf zu lassen und sie nicht übermäßig die Rechte anderer beeinträchtigen (Anmerkung: Diesen Satz bitte noch einmal lesen. Witz erkannt?). Das ist in ungefähr auch die Auffassung des Bundesverfassungsgerichts zur Kunstfreiheit, obwohl sie sich nicht ganz deckt, dass muss sie in dieser Frage aber auch nicht. Insoweit würde mir jeder Verfassungsrichter Recht gewähren.

Sie werden auf dieser Seite kein Impressum vorfinden. Aus gutem Grund. Es ist nämlich auch Teil der Kunstfreiheit, ein Impressum nicht aufzuführen. Jedenfalls solange man nicht gewerbsmäßig am Gange ist. Und das bin ich nicht, wie die Zugriffszahlen belegen. Wer mir Schwierigkeiten deswegen machen will, wird seines Lebens nicht mehr froh. Ich glaube an das Prinzip der Rache. Ich nehme sowas persönlich und werde mich noch in dreißig Jahren daran erinnern, wer mir auf den Geist ging. Und ich werde allen meinen Freunden davon erzählen, und auch in dreißig Jahren wegen so einem Scheiß noch Rache nehmen und notfalls auch Existenzen vernichten. Können Sie mir noch folgen? Haben Sie gut aufgepasst, bei dem was sie bisher gelesen haben?

Auch das ist natürlich nicht ganz ernst gemeint. Bilden Sie sich aber bitte Ihre eigene Meinung. Sie wissen sicher, was ich meine.

Geschmack: Ich esse gerne überwiegend ovo-lakto, obwohl ich kein Vegetarier bin. Dem Alkohol stets zugeneigt bevorzuge ich Cognac statt Whiskey, obwohl es durchaus die eine oder interessante Whiskeysorte gibt. Natürlich auch Wein statt Bier, aber das ist bei einer Vorliebe für Cognac doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit. So, jetzt ist das Wichtigste erklärt. Das Fressen und Saufen.

Der Wassersport ist meine Welt, in die ich leider in letzter Zeit nicht mehr eintauchen kann. Hoffentlich aber bald wieder, bald.

Träume: Eine feste Stelle in Griechenland, Italien oder Florida wäre der Hit. Zur Not auch in Australien, dies aber bitte nur auf Zeit. Australien ist nämlich beschissen. Mal sehen was geht. Vielleicht bin ich ja schon bald wieder in Griechenland. Ich gebe mir fünf Jahre hier, dann muss ich hier spätestens weg. Dann ist es genug. Entweder ich bin dann irgendwo in der Sonne oder im Knast, weil ich durchgedreht bin.

Ich pflege eine gehobene Umgangssprache. An meine Leser stelle ich dieselbe Anforderung. Bitte drücken Sie sich gepflegt aus, wenn sie kommentieren. Achten Sie bei der Wahl ihrer Flüche und Schimpfwörter bitte darauf nicht über die Strenge zu schlagen.

Jetzt mal im Ernst: Außer Rassismus, Straftatbestände erfüllende Äußerungen, persönliche Beleidigungen und krankhafte Sexualvorstellungen wird hier alles geduldet.

Politische Einstellung:

Pro Transparenz. Transparenz geht über alles, denn nur Transparenz gewährleistet Fairness. Deshalb bin ich auch für die Abschaffung des Steuergeheimnisses. In früheren Zeiten hätte auch jeder sehen können, welcher Bäcker oder Apotheker wieviel Kunden hat und daher hätte auch jeder sehen können wie reich der andere in ungefähr ist. Die Abschaffung des Steuergeheimnisses gewährleistet, dass jeder genau sehen kann wo er in der Gesellschaft steht und wo es etwas zu holen gibt.

Ich bin auch gegen gated communities, weil diese es den Bewohnern gestatten sich an der Gesellschaft zu bereichern, sich aber gleichzeitig eine Lebenswirklichkeit zu schaffen, die nicht diejenige ist, aus der sie ihren Profit ziehen. Gated communities gehören verboten.

Ich bin für die Abschaffung des Berufsbeamtentums. Das Berufsbeamtentum ist überkommen und auf ganzer Linie gescheitert. Die Pensionslasten werden diesen Staat in den Staatsbankrott bringen. Aus diesem Grund gehören die Beamten in die gesetzliche Rentenversicherung, genauso wie die Abgeordneten. Wer die Gesetze macht und sie vollzieht sollte auch die Konsequenzen ausbaden müssen.

Außenpolitik: Ich verfolge eine strikte Friedenspolitik und lehne bewaffnete Einsätze ab. Das liegt nicht daran, dass ich niemanden tot sehen will, sondern an der beschissenen Lage Deutschlands. Wir haben keinen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat, keine Flugzeugträger, keine Stützpunkte in Übersee, keine Atomwaffen, keine atomgetriebenen U-Boote. Deutschland darf als Resultat des 2. Weltkrieges noch nicht einmal selbst bestimmen, wie stark seine Armee sein soll. Der Zugang zu Rohstfoffen der Antarktis ist uns genauso verwehrt, wie der zu den Rohstoffen der Nordsee oder der Arktis.

Deutschland wird in solchen Fragen stets diskriminiert. Aus diesem Grund sollten wir die anderen Nationen ihre dreckigen Kriege führen lassen.

Innenpolitik: Meinungsfreiheit für alle, auch für Neonazis. Ich bin nicht dafür Neonazis die Holocaustleugnung zu erlauben, weil die Holocaustleugnung eine so tolle Sache ist. Ich bin für die Aufhebung dieses Verbotes, weil ich selbst schon einmal die schlechte Erfahrung gemacht habe mich mit einem zunächst als „konservativ“ eingeschätzten Menschen einen ganzen Abend unterhalten zu haben, bis er – endlich – mit der Sprache rausrückte und jemanden zitierte, der für Holocaustleugnung rechtskräftig verurteilt wurde. Meine Reaktion war: „Ach, hättest Du das doch nur gleich gesagt. Dann hätte ich mir nämlich die Zeit mit Dir erspart.“ Das Problem mit dem Verbot dieser Meinungsäußerung ist, dass die Neonazis wegen des Verbots bemüht sind sich nicht strafbar zu machen und folglich herumdrucksen. Bei einem Menschen wie mir ist das nicht weiter schlimm, weil ich charakterlich insoweit gefestigt bin. Bei Jugendlichen kann das aber zum Problem werden. Dann läuft die Sache nämlich so, dass man sich erst verstellt und dann tröpfchenweise anfängt „härtere“ Argumente zu bringen. Im stillen Kämmerlein erfolgt dann irgendwann das Bekenntnis und nach reichlich Propaganda sind die Jugendlichen gefangen. Darum sage ich: Lasst diese Leute sich outen. Erst wenn Transparenz hergestellt ist, kommen die Fakten auf den Tisch (siehe oben, Transparenz).

Ganz davon abgesehen, dass diese Kreise sich natürlich genau überlegen wann sie wo etwas äußern, bietet sich ihnen auf Internetservern im Ausland durchaus die Möglichkeit ihren Unsinn straffrei zu verbreiten. Wir sollten daher die Vorteile von Voltaires Erkenntnis endlich akzeptieren und anfangen zu begreifen, dass solche Äußerungen eine wunderbare Gelegenheit sind sich zum Idioten zu machen und dem Gesprächspartner eine Menge Zeit sparen kann. Trotzdem gilt hier auf diesem Weblog: Wer hier strafbewehrte Äußerungen tätigt bekommt mit mir Ärger. Ich habe nämlich nicht vor für die Meinungsfreiheit des anderen in den Knast zu gehen. Heldentum liegt mir fern, ich bin Hedonist. Im Gegenteil: Wenn ich hier jemanden erwische, der Unsinn macht, dann belange ich ihn unter Umständen nicht nur straf- sondern auch zivilrechtlich. Einer meiner weiteren Rechtsgrundsätze ist nämlich, dass Gerechtigkeit eine schöne Sache ist, Reichtum aber eine noch schönere Sache ist und ich mir insoweit selbst am nächsten stehe. 🙂

Traumjob: Nachfolger von Giesela Friedrichsen.

Beruflicher Werdegang: Verschiedene Tätigkeiten im Bereich staatlicher und privater Sicherheit in Afrika und im Nahen Osten und zwar zu Zeiten, zu denen es an diesen Orten noch richtig heiß war. Den Libanonkrieg aber leider verpasst. Polizeidienst (mehr als ein Jahrzehnt) unterbrochen von besonderen Verwendungen, die ich in keinen Lebenslauf schreiben kann. Jura- (beendet) und Medizinstudium (abgebrochen). Seit 2005 Daytrader mit wechselnden Wohnsitzen.

Achso: wer es nicht weiß: ich verwende zwei Nicks, nämlich „Die Stimme aus dem Off“ und „Markus Oliver“, das hat mit einer Verwechslung zu tun, die schon einige Jahre zurück liegt.

Responses

  1. Ich glaube eher Du hast gar nichts verstanden. Wirklich nichts. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn dann gehörst Du auch nur zu den übrigen 99 % im Land.

    Ach, und noch etwas:

    Es geht mir nicht um Verantwortlichkeit. Es geht mir um die beschissene Abmahnerei. Ich mahne niemanden ab und ich erwarte auch nicht abgemahnt zu werden. Wer mir dumm kommt, wird durchbereichert. Ganz sicher, Gott sieht alles!

  2. „Achten Sie bei der Wahl ihrer Flüche und Schimpfwörter bitte darauf nicht über die Strenge zu schlagen.“

    Warum zur Hölle, soll ich mich mit meinen verfickten Schimpfwörtern zurückhalten? Dieses verhurte Drecksverbot in deinem bekackten Nazi-Blog, hindert mich doch auch daran einen analgezeugten Vollspasten aus mir zu machen, und ist vom vollgewixxten Prinzip her verdammt nochmal nicht anders zu behandeln, wie deine verkrüppelten Ansichten zur beschissenen Holocaustleugnung!

    Wie du siehst, bin ich auch ein Meister der Ironie.

    Zwar kann ich deinen Äußerungen/Regeln größtenteils zustimmen, aber das mit dem Steuergeheimnis finde ich doch ein wenig merkwürdig…und natürlich das mit den krankhaften Sexualvorstellungen, ohne Schimpfwörter und üble Gangrape- und Scatfantasien, werden meine Kommentare hier wohl nur noch sehr kurz ausfallen und zusätzlich diskriminierst du Leute, wie z.B. Kewil, die an der unsäglichen Krankheit namens „Tastatur-Tourette“ leiden. 😉

  3. Meinungsfreiheit: Auch für Linke? 😉

    • Meinetwegen auch für Linke

  4. Hab jetzt erst Dein about gelesen. Könnte zu 90 % von mir sein. Nur die Sehnsucht nach einer festen Stelle in südlichen Gefilden kann ich dispositionsmäßig nicht teilen. Ich bin von hier und bleibe da, dort gefällt es mir am besten. Jeder nach seiner Facon. Möge Dein Blog weitere Verbreitung finden, ich bin über kewil aufmerksam geworden und freue mich sehr darüber. Glückauf!

  5. Undifferenzierte Einstellungen gepaart mit prätentiöser Ahnungslosigkeit.
    Und wieder ein Blog, der die Welt noch weiter verdummen läßt und so unnötig ist, wie ein Kropf!

    • Richtig, undifferenziert! Und Ahnungslosigkeit natürlich!!! Darum muss „lisa funke“ dem Rest der Welt natürlich erklären, dass das „unnötig“ ist. Vermutlich meint sie aber nur „wenig hilfreich“. 🙂

      • Nö.
        Ich MEINTE das, was ich schrieb: unnötig.
        Sonst hätte ich WENIG HILFREICH geschrieben.
        Aber Viel Spaß noch bei der Arbeit!

      • Schade, ich dachte Du wärest klüger als eine Amöbe. Das war aber auch wirklich gewagt von mir.

      • oh, hab´s wohl wirklich nicht gerafft,
        is dein blog etwa eine versteckte IQ-competition?
        oder ein virtuelles podest für deine vermeintliche intellektualität?
        wie wär´s in einem dieser fälle dann mit
        einem auto mit einer
        gaaaaaanz langen motorhaube mit ganz viel kritikfähigkeit in den tank!


        ………jetzt bin ich gespannt!

      • Jedenfalls ist er zu anspruchsvoll für Leute wie Dich!

      • das ist sicher richtig…
        gähn…..

        blogs sind inzwischen ja wie neugeborene in modernen familien:
        jedes ist einzigartig, klug
        und besser
        und schöner
        und wichtiger als alle anderen
        und also projektionsfläche ihrer erzeuger.

        ich drück´ die daumen,
        daß dein aufmerksamkeitsdefizit bald kompensiert ist,
        ohne zu viele menschen zu langweilen oder zum kopfschütteln zu bringen
        🙂

      • Danke, aber Du solltest nicht unbedingt von Dir auf andere schließen. Ich für meinen Teil lege auf Kommentare keinen Wert und schreibe für mich. Offensichtlich hast Du es nötig Deine Kommentare hier abzugeben.

        Ich gewähre Dir natürlich die Dir zustehende Narrenfreiheit, Du darfst Dich geehrt fühlen. Andere werden gleich gelöscht. Du darfst daraus schließen, dass Deine Kommentare zwar dumm und frech, aber immerhin noch ein taugliches Beispiel für Idiotie sind.

        Deine Bewertung von Blogs im Generellen ist irrelevant und zeigt nur die Widersprüchlichkeit Deines Verhaltens. Wenn das alles so uninteressant ist, warum verschwendest Du dann Deine Zeit damit?

        Dass Du einen Therapeuten aufsuchen solltest, brauche ich wohl nicht zu erwähnen!

  6. Hihi… geile Beschreibung
    aber s stimmt auch irgendwie 🙂

    • Na sicher doch, Marijke van H.! Und nun geh‘ zu den anderen „Großbürgerlichen„.

  7. …und nochn ArschgeigenBlog!

    • Ach Sabine. Wenn Du ein Foto beilegst ficke ich Dich vielleicht. Aber nur vielleicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: