Verfasst von: markusoliver | Juli 5, 2015

Griechenland und die AfD


beide gehen mir im Grunde am Arsch vorbei. Auch wenn ich natürlich noch Verbindung nach Griechenland habe. Ehrlich gesagt glaube ich, dass das Referendum heute mit einem deutlichen nein ausfallen wird. Es gibt in Griechenland dafüreinfach viel zu viele linke.
Schlimm ist, dass Griechenland nun vor einem Bürgerkrieg steht. Es wird ballern. Europa wird sich Griechenland nicht einfach nehmen lassen und die konservativen Kräfte unterstützen. Die Linken sind nicht gewillt die vorherrschende Wirtschaftspolitik mitzutragen. Waffen sind über all reichlich vorhanden.und die Linken haben noch die Niederlage aus dem Bürgerkrieg 1949 zu verdauen. Sie gieren nach einer Revanche, schon seit vielen Jahren.

Bei der AFD hat die Frauke Petry nun endlich den Lucke  abgesägt.ehrlich gesagt ist mir der Lucke  eigentlich ganz sympathisch. Er ist auch kompetent. Allerdings war die Gründung des Weckruf ein schwerer Fehler.

Damit hatte er schon verloren bevor der Kampf überhaupt begonnen hatte. Hätte niemals versuchen dürfen die konservativen Kräfte aus der AfD zu verbannen, dafür sind die schon nach kurzer Zeit viel zu stark gewesen.

Zumal er ja selbst auch einige der Position eine Zeit lang mitgetragen hat.

Der Henkel war als politischer Kandidaten nie ernst zu nehmen. Ob er ein U-Boot ist, bleibt abzuwarten. Jedenfalls hat er ein enormes Geltungsbedürfnis was dazu führt, dass er keine Kompromisse eingehen konnte. Früher oder später hätte er auch den Lucke abgesägt. 

Nun ist Lucke also weg. Ich warte minütlich auf seine Austrittserklärung aus der AfD. Er ist alles andere als ein besonderer Typ, er bemüht sich zwar diesen Eindruck ständig zu machen ist es aber nicht.

Schließlich bleibt die ganz große Frage was eigentlich mit Karl Albrecht Schachtschneider ist. Der Mann muss jetzt in die AfD. Dies ist jetzt seine Zeit, er wäre eine weitere Galionsfigur in der AfD und könnte mit seiner enormen Europa politischen und juristischen Kompetenz zwar die Partei nicht führen aber ihr als Mann der zweiten Reihe großartigste Dienste erweisen.

Denkbar wäre später mal ein Ministerposten oder ein Posten als herausgehobener Staatssekretär mit besonderen Aufgaben.

Aber mal sehen, ob Schachtschneider es macht. Mal sehen, ob er die Gelegenheit sieht. Er wird nicht gerufen werden, ein erster Schritt müsste von ihm kommen. Aber wenn er einmal drin ist wird man die Gelegenheit erkennen. Denn nun ist die AfD eine rechts konservative Partei. wir das Beste.

Ich selbst sehe für mich übrigens keine politische Perspektive. Nicht mal in der zweiten Reihe. Meine Aufgaben liegen woanders und ich bin gewillt sie zu erfüllen.


Responses

  1. Vielleicht putschen die Militärs in der Griechei, dann würde Schwung in den bröckelnden EU-Laden kommen. Wäre dann auch eine gute Gelegenheit für Putin, die Schrauben weiter anzuziehen und den EU-Apparatschiks das Fürchten zu lehren. – Schachtschneider wäre wichtig für die AfD, aber er müsste von sich aus initiativ werden, dass sehe ich auch so.

  2. Der große Verlierer heute Abend ist das Merkel. Man hätte Griechenland vor vier Jahren bankrott gehen lassen können, dann wäre das Land heute schon restrukturiert. Dazu hätte Griechenland nicht einmal den Euro verlassen müssen, genau so wenig wie Minnesota nach seinem Bankrott 2011 den Dollar verlassen hat. Aber das Merkel meinte, die Chance zu haben, ganz Europa zu regieren. Jetzt ist das Geld weg und das Merkel isoliert. Was ich ganz gut finde, denn so wie Griechenland 1941 wegen Mussolinis Dummheit dem deutschen Russlandfeldzug in die Quere kam, kommt es heute dem neuen deutschen Russlandfeldzug wegen Merkels Dummheit in die Quere.

    • Fast alles richtig, nur ist Merkel nicht isoliert sondern Griechenland. Durch die langen Verhandlungen sind alle genervt. Meine Vorhersage: Tsipras scheitert, wegen des EURO wird in Griechenland nochmal abgestimmt.

      • Wen hat Merkel denn noch?
        Ich erinnere Dich daran, daß Du vor einigen Jahren erwähntest, was Politik ist, könne man von den Griechen lernen. Jetzt ist Varoufakis zurückgetreten, Tsipras wird homöopathische Zugeständnisse machen und dafür wieder bekommen was er will.

        Das ändert nichts daran, daß Griechenland seit Jahrzehnten schlecht regiert wird.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: