Verfasst von: markusoliver | Juni 13, 2015

Darmkrebs


Ich habe Darmkrebs. Prognose: 9 Monate. 

 
Ich trage es wie ein Mann, auch wenn der Tod mit 42 eigentlich ein Heldentod oder gar keiner sein sollte.

Ich werde eine Frau und zwei Kinder im Alter von fünf und zwei Jahren zurücklassen. Ich liebe meine Familie und es schmerzt mich sie ohne Vater aufwachsen lassen zu müssen.

Finanziell ist meine Familie einigermaßen abgesichert. Daran wird es nicht scheitern. Mein bester Freund und Pate meiner Kinder hat geschworen für sie einzustehen. Ich denke ich kann mich darauf verlassen.

An Euch habe ich eine Bitte: bewahrt, was Ihr von mir gelesen habt (auch auf dem alten Blog) und erzählt es meinen Söhnen wenn sie alt genug sind. Apo, Domingo und wer Ihr alle seid.

Ich ordne jetzt meine Angelegenheiten und bereite mich auf den Tod vor.

Gott mit uns allen.


Responses

  1. Mit 42 stirbt dich heute keiner mehr an Darmkrebs?! Entsprechende Befunde am Lymphsystem, an der Bauchspeicheldruese oder ein Hirntumor waeren etwas Anderes. Aber Darmkrebs? Der wird herausoperiert, dann zur Metastasenprophylaxe Chemotherapie. ???

    • Ich bin seelisch ziemlich fertig. Morgen ist noch mal Darmspiegelung. Ich will nur solange überleben bis die Kinder aus dem Gröbsten raus sind. Dann darf der Tod auch langsam und qualvoll sein. Ich will nur durchhalten so lange es geht.

  2. Hat der Arzt Dir die Prognose gegeben?

    • Nein, ein Bekannter der Mediziner ist.

  3. Ich mag an diese defaitistische Prognose nicht glauben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: