Verfasst von: markusoliver | Oktober 31, 2013

Afrika


„Der Retter als Plünderer“.

Wie geil ist das denn? Die Bimbos haben zunächst einmal die Mall leergeräumt, bevor sie sich den Terroristen zugewandt haben! Diese Cojones wünsche ich mir auch von deutschen Polizisten! So geht Endzeit!

Mehr hier


Responses

  1. Das Verlangen nach Beute dürfte eine der ursprünglichsten Beweggründe für den Eintritt in den Solddienst und den Krieg überhaupt seien, darum würde ich nicht von Endzeit sprechen sondern eher von einem „Back to the Roots“. Und selbst das ist noch falsch, da sich die kenianischen Verhältnisse wohl nie wirklich von ihren Wurzeln gelöst haben.

  2. http://www.zeit.de/gesellschaft/2013-11/moscheebau-leipzig-buergerinitiative/seite-2?commentstart=81#comments

    Das habe ich so noch nie gesehen:

    Entfernt. Bitte verzichten Sie auf die Relativierung von Islamophobie. Die Redaktion/au

    Jetzt sprechen die doch tatsächlich von „Relativierung von Islamophobie“.
    Tsstss…

  3. Da kommt mir „Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel“ in den Sinn. Afrika, das Herz der Finsternis – By the way: Ein selbsternannter Indiana Jones hat sich aktuell aufgemacht, Joseph Kony zu schnappen. In die Schlagzeilen hat er es schon geschafft, mal sehen, ob er erfolgreich die von ihm angesetzten 450.000,– Dollar einsammelt und dann „unbewaffnet“ den Warlord überwältigt:

    http://tinyurl.com/ocbchl3

    Du hast doch mal erinnerlich geschrieben, wenn man Kony wirklich erwischen wollte, wäre er längst im Bau oder eine Leiche. Mal sehen, ob es „Indiana Jones“ packt. Ich meine allerdings, das wäre eher ein Job für Joe Arpaio, den Sheriff von Maricopa County. Aber der hat wohl keinen Bock mehr auf Afrika.

    • Schon möglich, dass Herr Joseph Koni findet. Aber dann bleibt er wohl im Dschungel liegen.

      Ich gehe aber davon aus, dass es ein Hochstapler ist.

  4. Du findest sowas auch noch lustig:

    http://www.barenakedislam.com/2013/11/02/poetic-justice-anti-racist-bleeding-heart-raped-by-muslim-she-befriended-at-anti-racism-rally-in-italy/

    PS: Ich auch

    • Ja, was soll ich sagen… ich verkneife mir jetzt Kommentare wie „Hoffentlich hat sie ordentlich was in die Fresse bekommen“ oder… ach, egal… man soll schöne Momente nicht kaputt machen!

  5. http://www.andreas-unterberger.at/2013/11/europa-und-die-asylindustrie-was-tunij/#sthash.ncbwB3p0.dpbs

    Mal davon abgesehen, dass der Trojaner innerhalb Europas, nämlich die Sozialindustrie an der Wurzel beschnitten werden muss, wird ein wichtiger Aspekt meiner Meinung nach nicht genannt: die biometrische Erfassung.

    Nachdem unsere Weisen die Residenzpflicht aufgehoben haben, und sich Ali A. aus dem Residenzbezirk X nun auch als Ali B. in Y und Ali C. in Z registrieren lassen kann, bzw. es nach einer Ablehnung+Abschub in Italien nun ein Jahr später (evtl. unter anderer vorgeblicher Identität) in Spanien probiert bzw. einfach in Schweden „auftaucht“, ist es meiner Meinung nach nötig, Asylbewerber mit deren unveränderlichen biometrischen Merkmalen zu erfassen – Irisscan, Fingerabdrücke, DNA und diese in einem zentralen europäischen Register zu verwalten. Doch das wäre wohl zu effektiv.

  6. Afrika war gestern – aber wir müssen jetzt an morgen denken. Zumal sich die Afrikaner ja in Gestalt des „Lampedusa-Negers“ mit Designeranzug, Smartphone und Gucci-Sonnenbrille nun immer mehr bei uns breitmachen.

  7. Sorry, MO, daß ich jetzt hier mit einem völligen OT reinbrettere. Mein Lieblingskonzern muckt wieder auf.

    GAGFAH: Ertragskraft wie versprochen gesteigert

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-11/28576115-gagfah-ertragskraft-wie-versprochen-gesteigert-016.htm

    und auch gleichzeitig:

    Gagfah lässt Häuser verkommen

    http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/gagfah-laesst-haeuser-verkommen-aid-1.477275

    Mit einem ganz klein wenig Insiderwissen bin ich

    1. erstaunt, daß die überhaupt noch leben
    2. besorgt, daß die ihre Schrottimmobilien weiterhin „privatisieren“
    3. wütend, daß die „Medien“ nicht mal ansatzweise Durchblick haben

    4. frustriert, da dieses ein Ebenbild unseres gegenwärtigen „Deutschlands“ ist.

    So, jetzt poste ich das bei PI und warte mal auf Reaktionen…

  8. GUTER FAZ-KOMMENTAR:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/der-fall-gurlitt/schwabinger-kunstfund-politische-strafjustiz-12678004.html

    LESEBEFEHL!

    • Dem kann ich mich nicht anschließen. Chodorkowski und Timoschenko HABEN Dreck am Stecken. Und die FAZ hat sich mit „Hindenburg als NS-Größe“ ohnehin endgültig auf das Niveau der Gossenjournaille begeben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: