Verfasst von: markusoliver | Mai 23, 2013

Heute gelesen


„Porch Monkeys“.

🙂

Aus dem Süden der USA über die Täter von London.


Responses

  1. Man kann ja über diese beiden Hackebeiler sagen , was man will – aber sie sind nun wirklich keine lethargisch-handlungsunfähigen Porch-Monkeys, die den lieben langen Tag nur jammern und nichts tun. DIESE beiden nicht!

    • Ja, stimmt.

  2. Vielleicht keine wirklichen Fachkräfte, aber eine gewisse Dynamik der persönlichen Entwicklung dieser beiden Jugendlichen ist nicht zu übersehen.

    Hier muss auch die Resozialisierung im Jugendknast ansetzen: Pyrotechnik, Kampfsport, Chemie, Biologie und Atomphysik sollten den beiden Talenten nicht vorenthalten werden. Dann klappt`s auch mit der Integration bzw. auf Neusprech Inklusion.

    Von der Inklusion zur Explosion sozusagen.

    • Sehr gut!

    • „Eigeninitiative“ und „Arsch huh, Zäng ussenander!“, das wird doch immer gesellschaftlich verlangt.

  3. Der Begriff (Veranda-Äffchen) ward mir kund aus der „Kauderwelsch“ – Reihe, speziell „Slang“. So vor 15 Jahren.
    Nein, die zahlen mir keine Provision. Dafür nennen die Mohren uns z.B. „Maggot“.
    Ganz was anderes: „… Zäng ussenander …“ ist kein Deutsch, obwohl ich es verstehe, es ist … lassen wir das …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: