Verfasst von: markusoliver | Mai 9, 2013

Artikel des Jahres


„Die meisten Gymnasiasten sind intellektuell nicht auf der Höhe.“

Und weiter:

„Wenn das Abitur Voraussetzung für das Studium ist, dann sollten es nur 20 % machen.“

Es reiht sich Highlight an Highlight: unbedingt lesen!
http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/elsbeth-stern-nur-ein-fuenftel-der-schueler-soll-aufs-gymnasium-a-898282.html


Responses

  1. Der Witz ist ja, dass unser dreigliedriges Schulsystem perfekt funktioniert hat: Hauptschule für die (intellektuelle) Unterschicht und ab ans Fließband; Realschule für den Durchschnitt, danach Lehre oder Fachhochschule, dann Facharbeiter oder Beamter;
    Und die 10-15% Begabten gingen aufs Gymi und später an die Uni;
    Da hat jeder eine angemessene Schulbildung im Rahmen seiner Möglichkeiten bekommen, was Vernünftiges gelernt, die Leute waren schnell im Arbeitsmarkt; die Wirtschaft hatte ausreichend Arbeitsplätze, Angebot und Nachfrage waren halbwegs deckungsgleich.

    Dann kamen die 68er Deppen mit ihrem Gleichheits- und Chancengedöns und alles ging den Bach runter. Wer geradeaus schauen konnte, war plötzlich „begabt“ und jede Pfeife musste studieren.
    Heute haben wir Akademikerhorden, die kein Mensch braucht, selbst wenn die einzelnen Leute was taugen. Haufenweise Studienabbrecher, aber keine Handwerker. Alles Scheiße, aber dreimal so teuer und umständlich, wie üblich.
    Gut gemacht!

    • Ja, genau!

  2. Was sollte man denn bitte mit einem mehr an Handwerkern machen?
    Und wie wird man Lerforscherin, wenn man selbst für Soziologie zu dumm ist?

    • Handwerker braucht man, vor allem fähige! Was soll man mit den ganzen nutzlosen Akademikern?

      • Literaturwissenschaft ist sehr nützlich, bei Shakespeare’s Henry the sixth lernt man zum Beispiel:

        The first thing we do, let’s kill all the lawyers.

      • Ja, wenn man mit der Lektüre von Shakespear seinen Lebensunterhalt verdienen kann, dann ist sas sehr nützlich.

  3. Anwälte richten jedenfalls mehr Schaden an als Literaturwissenschaftler.
    Ich finde es jedenfalls erheiternd, wenn vollüberflüssige Akademiker sich über bloß überflüssige Akademiker entrüsten. Das ist so wie wenn sich alte Nutten über junge Nutten beschweren.

    • Weil Du keine Ahnung hast! Anwälte sind wichtig, werden in der Regel aber zu spät in Anspruch genommen. Anstatt vorher hinzugehen kommen die Leute erst wenn zu spät ist.

      • Amen. Hab hier grad wieder ’nen Geschäftsführer, der vom Insolvenzverwalter richtich nackich gemacht wird. Wäre er mal ein halbes Jahr früher zu mir gekommen, hätt‘ er zumindest seine private Hütte behalten können. Aber so…

      • Die sind eben alle zu blöd! Vor allem die Betriebswirte!!!!

      • Wieder so ein armes und dummes Schwein, für das die GmbH die erhoffte Haftungsbefreiung gerade nicht brachte?

        Mit nichts geraten mehr Menschen ins Unglück!

      • Ja, man sollte noch vorher hingehen, um noch mehr Geld zu verblöken. Wenn ich meine Meinung über Anwälte hier kundtun würde, dann würdest Du mich sperren. Ich habe genug Lebenserfahrung um Anwälte als eines der Grundübel unserer Gesellschaft anzusehen. Die ganze Juristenkaste ist das Gegenteil von Anstand. Ich hasse Juristen, ich hasse sie ehrlich, ich freue mich jedesmal, wenn denen was passiert.
        Würden die Islamisten eine juristische Fakultät in die Luft jagen, würde ich nicht zum Islam übertreten, ich würde auch nicht behaupten der Islam sei Frieden, aber für fünf Minuten hätte der Islam mir Befriedigung gebracht.

      • Posaune Deine Dummheit mal ruhig heraus.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: