Verfasst von: markusoliver | April 20, 2013

Der Fall Hoeneß


Uli H. soll angeblich mehrere hundert Millionen auf „Schweizer Konten“ gebunkert haben, ich vermute ein Großteil des Geldes wird eher in Liechtenstein und anderen Oasen liegen, weitergereicht aus der Schweiz. Er soll auch eine Selbstanzeige vorgenommen haben, allerdings kam es wohl auch zu einer Durchsuchung.

Mein Tipp: die Selbstanzeige ist unwirksam… irgendwo wird ein Fehler drin sein.

9 Jahre.

Nachtrag: Um ein aktuelles Missverständnis aufzuklären: 0,5 % Zinsen pro Monat bedeuten nicht, dass ein Steuerschuldner über das Jahr lediglich mit 6 Prozent  nachversteuert wird! Es geht so: 0,5 + 0,5  + 0,5

Am Ende können gut und gerne 50 % Zinsen auf die Steuerschuld kommen. Es gibt viele Fälle, in denen die Nachversteuerung das gesamte Vermögen eines Steuerschuldners und sogar noch deutlich mehr auffrisst. Viele dieser Leute die bei einer Steuerhinterziehung erwischt werden, sind für alle Zeiten ruiniert! Das ist gar nicht mal so selten! Es ist mir vollkommen unverständlich, wie man so dermaßen dumm sein kann und in Deutschland Steuern hinterzieht! Es bringt auch nichts, weil man mit legalen Geldanlagen in Deutschland häufig sogar mehr Geld macht als mit dem ganzen Klimbim in der Schweiz!


Responses

  1. Der ist fällig.

    Im Januar kam diese Meldung…

    http://www.stern.de/sport/fussball/geheimes-fussballkonto-in-der-schweiz-spitzenvertreter-der-bundesliga-bunkerte-halbe-milliarde-1955286.html

    passt genau hierzu..

    http://www.tz-online.de/sport/fc-bayern/steuerermittlungen-gegen-hoeness-2863266.html

    und im Januar kam auch die Selbstanzeige

    sodann noch die Durchsuchung.. Rechtsfolge ist völlig klar. Der geht in den Knast.

    Btw, Schalke war gut. Meine Jungs aber auch:-)

    Gruß aus FFM

    • Ich gucke kein Fußball mehr! Keine Zeit, im Ernst!

    • Vor allem wird er wohl auch finanziell richtig bluten… 0,5 % pro Monat… Die Hölle!

  2. Sorry falscher Link.. Da gehts echt um Kohle…

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.verdacht-der-steuerhinterziehung-gegen-uli-hoeness-hoeness-ein-unvorstellbares-vermoegen-in-der-schweiz.d7bc9548-96ca-4214-867e-12b3d2fdae71.html

  3. Zumindest hat sich „das System“ von Durchsuchungen à la Zumwinkel anscheinend wieder abgewandt.

    • Ich denke das lag eher an der Person, es hat sich aber zu früher viel geändert: gerüchteweise bekamen unter FJS Fußballgrößen noch Steuerstrafverfolgungsfreiheit zugesichert, das soll auch ein wesentlicher Grund für den Erfolg des FCB sein. Es ist anzunehmen, dass man gewisse falsche Verhaltensweisen nie korrigieren konnte/musste.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: