Verfasst von: markusoliver | März 17, 2013

Wie war der Titel…


Und wie hieß gleich noch mal die Autorin dieses Buches über die wahren Umstände der uns aufgezwungenen Massenimmigration der Türken? kewil hatte das Buch mal erwähnt,


Responses

  1. Gisèle Littman?

    • Ich glaube nicht, irgend so eine ehemalige hohe Beamtin

  2. Heike Knortz
    Diplomatische Tauschgeschäfte: Gastarbeiter in der westdeutschen Diplomatie und Beschäftigungspolitik 1953-1973

  3. Wurde bei PI eigentlich eine Qualitätsoffensive losgetreten? Ich lese nun wirklich nicht alle Artikel und die Kommentare so gut wie nie, doch erscheinen in letzter Zeit wiederholt Artikel, die sich vom üblichen eindimensionalen Anprangern abheben. Heute wäre z.B. dieser hier zu nennen:

    http://www.pi-news.net/2013/03/kirchweyhe-so-manipuliert-uns-die-presse/

    Wenngleich er natürlich keine wissenschaftliche Abhandlung über die Methoden der Meinungsmanipulation ist, noch nicht einmal ein populärwissenschaftliches Essay, zeigt er den Lesern doch grundlegend und an einem aktuellen Beispiel auf, wie manipuliert wird und werden kann – das empfinde ich als wichtig, insbesondere für neuere Leser, da man seinen Käfig ja erst einmal erkennen muss, um daraus ausbrechen zu können. Solche Artikel, die zum Selberdenken und Selberschulen anregen, müssen vermehrt erscheinen.

    Auch Kewils hintergründige Einsprengsel hinsichtlich Kultur, Geschichte und weiterführender Literatur (siehe oben), runden das publizistische Erscheinungsbild ab.

    http://www.pi-news.net/2013/03/sobieski-saal-in-vatikanischen-museen/

    Sollte mich mein Eindruck nicht gänzlich täuschen, befindet sich PI auf einem besseren Weg, als der bisherige. Gibt es hier andere Meinungen?

    • Da hast Du schon recht, nicht umsonst steigen die Besucherzahlen nach längerer Stagnation nun deutlich. Jetzt wäre es gut, aus dem monothematischen Anti-Islam-Ghetto auszubrechen und sich des „Bei der Hausbank geht der Rollladen runter“-Themas anzunehmen. Ein zugkräftiges Sujet auch bei Rotweingürtel-Bewohnern.

      Rund herum bieten sich daneben prägnante Schlagzeilen an:

      „Online-Banking ist jetzt offline“

      „Draghi knipst uns die Guthaben weg“

      „Ein Knopfdruck bei der EZB – und aus dem Papiergeld-Millionär wird ein Grundsicherungsempfänger“

      usw.

    • Seitdem bei PI die Besucherzahlen neue Höchststände erreichten, beobachte ich verstärkt folgende Merkwürdigkeiten:

      – Immer wieder der allseits beliebte ERROR 404
      – ERROR ESTABLISHING DATABASE CONNECTION
      – Nach einem Kommentar springt PI zur Startseite
      – Nach „Seite neu laden“ gehts zum Anfang der Kommentare
      – Leere Seite beim Aufrufen der Kommentare

      Und dann heute abend die „gerade online“ zwischen 300 – 400, heute morgen gegen 8.00 h waren es ~ 1400…

      Wo wären die Besucherzahlen, wenn es fehlerfrei funktionieren würde?

  4. Jetzt ist der PI-Counter komplett verschwunden, nachdem er heute Nachmittag mal funktionierte und ca. 1.700 Zugriffe online zeigte. Vielleicht ist ja der Bundestrojaner schon im Einsatz.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: