Verfasst von: markusoliver | Dezember 17, 2012

Weihnachtsgrüße


Es ist wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Dieses Mal kam es viel schneller als in der Vergangenheit, ich denke dieses Gefühl überkommt aber nicht nur mich.

Das Jahr war ja war ereignisreich: Ich hatte einen Job in einer anderen Stadt, der mich nicht wirklich ausfüllte und war sechs Monate nur an den Wochenenden zu Hause. Zum schreiben kam ich seltener als sonst. Ein neuer Job ist schon sicher, wobei ich gar nicht weiß, ob ich das wirklich will. Aber für knapp ein Jahr wird es wohl gehen. Ich habe auch schon darüber nachgedacht nicht vielleicht doch zur Staatsanwaltschaft zu gehen. Aber zwei Sitzungsdienste die Woche? Niemals! Das halte ich nie durch!

Nein, eine freie Tätigkeit ist sicher besser.

Zumal ich bei meiner neuen Stelle ziemlich schnell Notarvertretung machen und dann in ein paar Jahren – nach dem Notarexamen – Notar werden kann. Stinklangweilig eigentlich, aber leicht verdientes Geld. 😉 Für den Ruhestand gar nicht so schlecht, wenn der geneigte Leser, weiß was ich meine! Man kann ja Notar sein bis zum 70. Lebensjahr und wenn man es bis dahin geschafft hat sich im Ausland doch noch eine zweite Existenz aufzubauen… super! Mit 69 noch mal mit 4 Millionen ins Ausland, ein Traum! 😉 Man muss schließlich an die Zukunft denken!

Ach, ich war ja bei den Weihnachtsgrüßen! Also zurück zu den richtig weihnachtlichen Angelegenheiten: Zunächst einmal verkündigte ich hiermit die freudige Nachricht, dass wir einen zweiten Sohn erwarten. Irgendwann so Ende April ist Termin und bis dahin wird es hier also noch einigermaßen stressig werden. Trotzdem werde ich mich bemühen wieder regelmäßiger zu schreiben.

Ich hoffe, es geht meinen Lesern gesundheitlich gut und alles geht seinen geregelten Weg. Wer meinen Klarnamen hat kann ja mal überlegen, ob er nicht vielleicht Lust auf das eine oder andere Bierchen mit mir hat. Freuen würde ich mich auch darüber endlich einmal den großen Unbekannten zu treffen, der mir die tollen Nachrichten auf der Windschutzscheibe meines Autos hinterlässt. Ich beiße nicht, obwohl ich es kann!

Also dann: Schon jetzt einmal frohes Fest und Guten Rutsch, obwohl ich sicher noch das eine oder andere schreibe!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: