Verfasst von: markusoliver | Oktober 22, 2012

Großartiger Kommentar von Jakob Augstein!


Selbst lesen!

Ein Dieter Bohlen der Politik

Guttenberg, das ist Chuzpe als politisches Prinzip: Erst täuschen, dann leugnen, dann zurücktreten – und sich am Ende für den eigenen Anstand loben. Er war der erste echte berlusconische Politiker in Deutschland. „Scheiß auf den Doktor“, hatte die „Bild“-Zeitung damals geschrieben. Solcher Anti-Intellektualismus sollte Guttenberg schützen. Zu einer bürgerlichen Partei passte das nicht gut. Aber die Leute liebten ihn einfach, sie wollten gar nicht so genau wissen, was er getan hatte, als Doktorand oder als Politiker. Die eine Bilanz fiel verheerend aus, die andere katastrophal.

„Zeit“-Chef Giovanni di Lorenzo schrieb über Guttenberg, er zähle „zu den größten politischen Talenten des Landes“. Da muss es sich dann aber um ein schlummerndes Talent handeln. Mit Blick auf die verpatzte Bundeswehrreform mault jetzt ein Unionspolitiker: „Wir sind doch immer noch dabei, die Scherben seiner Amtszeit aufzukehren.“

Guttenberg war einfach nur ein Wortheld erster Güte, der über ein schlichtes und zugleich zynisches Gemüt verfügt. Ein Felix Krull der Politik, oder besser: ein Dieter Bohlen.

Sehr gut geschrieben und volle Zustimmung dazu! Guttenberg ist nur noch peinlich und sogenannte Konservative, die diesen Typen stützen, sind gar keine!


Responses

  1. ein dieter bohlen verbiegt sich nicht, ist kein hochstapler, hat in seinem metier sehr viel geleistet und versteht was von seinem fach. und zwar sehr viel. er ist herrlich geradeaus und unkorrekt. das ist geradezu sein markenzeichen.

    ein bohlen wiegt locker je 200 vG, Lorenzos und jun. Augsteins auf.

    wer bohlen mit der hochstaplerischen volllusche vG vergleicht, hat keine ahnung. und das hat nichts mit musikalischem geschmack zu tun.

    augstein beweist wieder seine armseligkeit.

    • Meiner Ansicht nach bezieht er den Vergleich eher auf die armselige Außenwirkung. Und das passt.

    • Zustimmung. Guttenberg wurde von anderen Leuten aufgebaut. Wer kannte den denn bevor er Verteidigungsminister wurde? Eine Art deutscher Obama, sein Fehler, daß er nicht schwarz ist.

  2. Markus, um es klar, deutlich und unhöflich zu sagen: Wenn Du von der Politik Ehrlichkeit erwartest, dann bist Du ein Idiot.
    Augstein sagt ja selber am Ende seines Artikels, dass die „Guttenberger“ wie er sie nennt, einen Widerspruch bezüglich Glaubwürdigkeit verspürten.
    Hätte Augstein ein bißchen mehr Ehrlichkeit oder Verstand oder beides, dann müsste er schreiben, dass jeder, der an irgendwas in der Politik glaubt, sich selber nur belügen will.
    Statt Dich über Googleberg aufzuregen, der vielleicht zurückommt oder auch nicht, könntest Du eher thematisieren, dass Deutschland einen kriminellen Finanzminister hat.
    Kriminelle Krüppel abschieben ist sowohl als Parole als auch technisch sehr einfach. Schäuble bringt die Voraussetzungen um abgeschoben zu werden selber mit.

    • Ich rege mich doch nicht darüber auf, dass Politiker lügen oder unverschämt sind. Ich rege mich darüber auf, dass die das so offensichtlich machen (können) und unsere Qualitätspresse dagegen nicht anschreibt. Normalerweise müssten die Talkshows, in denen sonst über jeden möglichen Unsinn gequatscht wird, monatelang darüber debattieren.

      Wir hätten die ganzen Probleme nicht, wenn wir ein anderes Verständnis von Politik hätten und die Bürger ein höheres Maß an Transparenz und Mitbestimmung verlangen würden. Auch die Probleme mit Schäuble nicht!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: