Verfasst von: markusoliver | Juni 14, 2012

Ein erstes Fazit


Nun sind die ersten beiden Wochen rum und ich „gewöhne“ mich langsam wieder an die Arbeit. Es macht viel mehr Spaß als erwartet, allerdings gehen die langen Tage doch schon ziemlich an die Substanz. Nun ist es am Anfang sicher immer sehr viel schwieriger als nach der Eingewöhnung, darum bin ich guter Dinge, dass ich schon bald auch wieder regelmäßig zum bloggen kommen werde. Neben der Arbeitsbelastung kommt bei mir ja noch hinzu, dass ich mich in einer neuen Stadt befinde, neuen Wohnraume bewohne und mich total umstellen muss. Das alles ist sehr anstrengend und hindert mich im Moment daran zu lesen und zu schreiben.

Gebt mir man noch zwei Wochen und dann werde ich langsam wieder regelmäßig zum schreiben kommen. Im Moment wüsste ich auch nicht wirklich worüber ich schreiben sollte, denn ich komme ja auch so gut wie gar nicht mehr zum lesen.

Wer einen Gastbeitrag schreiben möchte: Jetzt wäre die beste Zeit.

So long…

M.O.


Responses

  1. Hi Mo, bin vorhin zufällig in Google auf deine Suchanzeige gestoßen. Ich war nie weg. Bin also immer noch am Leben. Ein Kommentator war der Meinung, dass er mich bei Welt Online gesehen hätte – das stimmt. Allerdings nicht unter diesem Screen. Du kennst mich, ich mach die alle Verrückt. LOL 🙂

    Da ich meine Logindaten wieder gefunden habe, kann ich auch bei Dir ein wenig mitschreiben. Spaß muss sein. Apollinaris das Multiscreen schreibt ja auch immer noch, der Vogel. Sind noch Leute aus dem alten Blog hier? Tanja Krienen LOL Meldet euch!

    • *freu*

  2. Ai Gude Kall-Friedrisch! Wie!? 😉

  3. http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Nach-guenstiger-Prognose-Ex-Haeftling-vergewaltigt-Frau-id20583801.html

    Mittlerweile hat man sich ja fast daran gewöhnt, dass hier in Absurdistan Schwerverbrecher mit Witzstrafen davon kommen, aber wie kann das in diesem Fall sein?
    Das ist doch Rechtsbeugung seitens der Richter!?

    • Der ist doch erst 33 Jahre alt – da gilt noch das Jugendstrafrecht und es steht der Erziehungsgedanke im Vordergrund. Der wollte schließlich nur spielen und konnte eben den Folgenhorizont seiner Handlungen noch nicht abschätzen.

      • Das Schlimme ist ja, dass man ähnliche Zeilen wahrscheinlich auch in der Urteilsbegründung finden würde.

  4. Kann mir mal jemand erklären, wie der Kerl hier rechnet? http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/aus_der_puppenstube/

    • 480.000 € minus 50% Steuern minus 40.000 € Vers. + Altersvorsorge ergeben 200.000 €. Davon nochmal 70.000 € Kredittilgung abgezogen verbleiben 130.000 €. Minus weiteres für Investitionen ergäbe ca. 100.000 € privat.

      Hinkt natürlich insofern, als dass Investitionen regelmäßig bereits in der Gewinnrechnung enthalten sind.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: