Verfasst von: markusoliver | März 22, 2012

Lagemeldung


Ich bin ja mitten in der Kanzleigründung. Dazu ein paar Worte.

Als jemand der mit 13 Jahren sein erstes Unternehmen gründete, das darin bestand Bildschirmschoner zu programmieren und diese mit absurden Gewinnspannen an Einzelhändler verkaufte, glaubte ich, die Gründung einer Rechtsanwaltskanzlei ließe sich ähnlich einfach bewerkstelligen.

Ich denke grundsätzlich ist es auch nicht besonders schwer. Bis auf folgendes: Ich habe mich nach einer sog. „Bürogemeinschaft“ umgesehen, also einer kostengünstigen Art und Weise ein Büro anzumieten und die Kosten für die Sekretärin und ähnliches teilen zu können. Was ich vorfand verschlug mir den Atem.

Heute wurde mir ein 15 qm Raum, wirklich ein Kabuff, in völlig uninteressanter Lage und ohne jede Teilhabe an der Infrastruktur und dem Personal – also unglaublicherweise wirklich nur der Raum – für sage und schreibe 500 (!) Euro angeboten. Im Monat, nicht im Jahr!

Da gewinnt man den Eindruck einige Anwälte seien als Vermieter tätig.

Überhaupt ist es sehr schwer vernünftige Räumlichkeiten zu finden. Ich frage mich auch wie Anwälte jemals auf die Idee kommen konnten an derart uninteressanten Stellen Räumlichkeiten anzumieten… was ich schon alles gesehen habe ist wirklich kaum zu beschreiben.

Da spiele ich schon mit dem Gedanken meine Pläne zu verwerfen und mich um einen Job in der öffentlichen Verwaltung zu bemühen. Eine interessante Stelle im Grünen ist gerade frei.
Nein, Spaß bei Seite.

Es muss doch einen Weg geben irgendwo einen vernünftigen Raum mit Infrastrukturteilhabe zu einem fairen Preis zu bekommen. Morgen habe ich einen weiteren Besichtigungstermin. Warten wir es also ab.

Gott ist das ätzend. Warum ist es nur so schwer vernünftige Räumlichkeiten zu vernünftigen Konditionen zu bekommen?


Responses

  1. EUR 400,– bis EUR 600,– für 15 – 20 qm zzgl. MwSt. inkl. Strom und NK aber ohne Telefon- und Sekretariatskosten und ohne sonstige Infrastruktur sind jedenfalls in einer Großstadt in Innenstadtrandlagen bei Bürogemeinschaften leider die Regel; das sollte man ohne Bauchschmerzen stemmen können, sonst wird es schwierig.

    • Also hier sind sie es nicht! In habe schon attraktivere Angebote gesehen, sagen wir 350 Euro!

    • Und es geht mit auch weniger um den Preis als um das, was dafür geboten wird!

  2. Was ist eigentlich mit Sekretariatsdiensten und solchen Bureau Vermietern wie: dbureau.de (gerade ueber Gugel gefunden, gibt einige Firmen die sowas anbieten).

    • Danke! Ich glaube das ist genau was ich brauche. Hier kann man die sogar stundenweise mieten!

  3. Nimm doch Tanja als Sekretärin.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: