Verfasst von: markusoliver | März 2, 2012

Was für arme Menschen


Da zittern die zum Mindestlohn Beschäftigten um ihre (armselige) Existenz. Die machen sich echt Gedanken wie es weitergeht.

Soweit hat dieses System die Menschen schon bekommen, dass sie Angst um ihre Jobs an den Regalen haben.


Responses

  1. Das war schon immer so, daß man die Leute damit bei der Stange hält, daß „man ja arbeiten muß“.
    Was würde passieren, wenn die Leute anfingen zu rechnen, wenn Niedriglöhner zu Hartz-IV wechselten; Selbständige, die nur fürs Finanzamt arbeiten, den Herrgott einen guten Mann sein lassen würden, Praktikanten ihre dummen Praktika hinschmeissen und niemand mehr eine Hypothek abstottern würde?

    • Ja, genau!

  2. Wer hätte noch vor kurzem gedacht, dass Werktätige einem Schlecker nachweinen, dass sich Frank Bsirske schützend vor Schlecker stellt.

    • Ja, wirklich unglaublich.

  3. Bedeutet das, dass die BRD nun doch keine SGB2-Gesetzgebung auf „arbeitssuchende“ EU-Ausländer anwendet? Jedenfalls nicht ohne Einzelfallprüfung?

    http://www.arbeitsagentur.de/nn_166486/zentraler-Content/HEGA-Internet/A07-Geldleistung/Dokument/GA-SGB-2-NR-08-2012-02-23.html


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: